Ein bisschen Ornithologie ;)

    Da es eine Schande wäre, euch die ganzen Vögel nicht zu zeigen, die hier so leben, und mich morgens wecken, oder tagsüber an mir vorbeiflattern....

 

Fangen wir an mit dem Laughing Kookaburra, oder besser bekannt unterhttp://farm1.static.flickr.com/110/290115254_f7e354208c.jpg dem Namen Dacelo Novaguineae, welcher durch seinen sehr auffälligen Gesang auffällt, und hier überall anzutreffen ist :D Sein deutscher Name ist übrigens lachender Hans %), obwohl ich ich nicht glaube, dass man ihn in Deutschland antreffen würde.....

Hauptverbreitungsgebiet liegt nämlich im Osten und Südosten von Australien. Im Norden und im Nordwesten von Australien kommen die nahe verwandten Haubenlieste (Dacelo leachii) vor und besetzen ähnliche Habitate wie die Jägerlieste. In Westaustralien, Tasmanien und Neuguinea wurden sie wegen ihrer Nützlichkeit eingeführt. An einen spezifischen Lebensraum sind sie nicht gebunden, sie werden jedoch häufig in der Nähe von Gewässern gesichtet. Bewohnt werden einzeln, paarweise oder in kleinen Familienverbänden Parks und Gärten in den Städten, Wälder oder baumreiche Gebiete.

    Gut kommen wir zu den nächsten Vögeln, die es sich hier gemütlich gemacht haben und öfters beim Vogelhäuschen anzutreffen sind, das Peter da täglich neues Futter reinfüllt. Die Spitzschopftaube ( Ocyphaps Lophotes), mit dem markanten Püschelchen auf dem Kopf, wie man auf dem nebenstehenden Foto sehr gut erkennen kann :D

http://img.fotocommunity.com/Zoo-Wildpark-Falknerei/Voegel/Spitzschopftaube-a19508816.jpgUrsprünglich beschränkte sich das Verbreitungsgebiet der Spitzschopftaube auf dünn bewaldete Gebiete in den trockenen und halbtrockenen Gebieten Australiens. Durch menschliche Aktivitäten, wie das Ausdünnen dichter Küstenwälder und die Schaffung einer beständigen Wasserversorgung für landwirtschaftliche Zwecke, konnte sich die Art über nahezu den gesamten Kontinent ausbreiten und fehlt lediglich in den trockensten und http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3a/Cacatua_galerita_portrait.jpg/220px-Cacatua_galerita_portrait.jpgbaumlosen Wüsten sowie in besonders dichten Wäldern. Na kein wunder, warum die hier sich immer über das Futter hermacht xD Nächste Art Der Gelbhaubenkakadu, mein Favorit unter den Vögeln, die ich hier gesehen habe. Nicht weil ich so einen in Sydney plötzlich auf meiner Schulter sitzen hatte, sondern viel eher, weil das echt klevere Tiere sind, die sehr anmutig unter anderem in den Blue Mountains durch den Urwald geflogen sind und dabei echt Krach machen können :D hier eine kleine Beschreibung von Wikipedia ;) Gelbhaubenkakadus sind anpassungsfähige Vögel, die in einer Vielzahl von Vegetationsregionen vorkommen. Sie bevorzugen in semiariden Regionen Lebensräume entlang baumbestandener Wasserläufe. Sie kommen aber auch in einer Vielzahl anderer http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c2/Rainbow_lorikeet.jpg/220px-Rainbow_lorikeet.jpgbaumbestandener Landschaften vor und besiedeln auch tropische und subtropische Regenwälder, Mangroven sowie winterfeuchten Hartlaubwäldern. In zusammenhängenden Wäldern ist ihre Populationszahl gering. In Wäldern mit Rodungsflächen und Lichtungen sind sie jedoch in der Regel zahlreich präsent.

Weiter gehts mit dem Rainbow Lorikeet, wie der Name schon sagt ein sehr farbenfroher Vogel, der aussieht, als ob er in einen Farbtopf gefallen ist xD

Merkmale: Allfarbloris sind leuchtend bunt gefiederte Vögel mit orangerotem Schnabel. Je nach Unterart dominieren Rot-, Gelb- oder Orangetöne auf der Kehle und der obere Brust, die einen Kontrast zu den darunter liegenden dunklen, meist blauen, grünen oder auch schwarzen Bereichen von Bauch und Schenkeln bilden. Der Kopf ist meist blau bis schwarzbraun gefiedert. Typisch ist außerdem ein hellgrünes, gelbes oder oranges Nackenband. Während die Schwanz- und die Flügeloberseite grün gefärbt ist, ist die Unterseite der Flügel orange bis rot mit einem dahinter liegenden gelbem Band. Die Vögel erreichen eine Körpergröße zwischen 25 und 30 cm und ein Gewicht von 100 bis 155 g. Als nächstes möchte ich euch den australischen    http://farm5.static.flickr.com/4044/4173496393_1a980cf3d2.jpg

Königspapagei vorstellen. der eigentlich nur ein Sittich ist, aber wer kennt schon den Unterschied zwischen Sittich und Papagei und ich meine da jetzt nicht die Lehrerin an meiner alten Schule xD Alisterus scapularis der lateinische Name ist dies ein etwas scheuerer Vogel, der leider immer wegfliegt, wenn ich ihn näher beobachten möchte. Deswegen kann ich noch nicht viel darüber berichten xD nur, dass die weiblichen Exemplare nicht halb so schön aussehen, wie dieses männliche hier rechts ;P Königssittiche erreichen eine Größe von 42 Zentimeter und wiegen zwischen 195 bis 285 Gramm. Steht hier zhttp://www2.fiu.edu/~larkinsg/Crimson_Rosella_b.JPGumindest auf einer gewissen Internetseite xD sind also schon ein wenig größer als die beiden Krähen, die wir zu Hause haben......

Kommen wir nun zu den Rosellas, wovon es hier viele verschiedene Arten gibt. Zwei kommen hier auf Mt. Tamborine vor. Einmal für den Vogelkenner anhand des Fotos links klar zu identifizieren, der Crimson Rosella und rechts der Pale Headed Rosella.http://www.animalpicturesarchive.com/ArchOLD-3/1111028377.jpg

Oder zu deutsch Blasskopfrosella. Zwei eher kleine Arten von Vögeln, die auch immer gerne sich übers Essen her machen ;D 

Ich Zitiere WIkipedia: 

 

Der Blasskopfrosella erreicht eine Körperlänge von 30 Zentimeter. Namensgebend ist der hell gefiederte Kopf, der sich deutlich von dem übrigen Körpergefieder absetzt. Weibchen sind etwas matter gefärbt; sie haben einen Unterflügelstreifen und sind durchschnittlich etwas kleiner und leichter. Auch junge Männchen weisen den weißen Unterflügelstreifen aus. Insgesamt sind die Juvenilen etwas blasser gefärbt.

Während des Fluges lassen die Vögel einen metallisch klingenden Ruf erschallen. Es handelt sich um Höhenbrüter. Das Weibchen legt zwischen drei und fünf Eier. Die Brutdauer beträgt 19 bis 20 Tage.

Zhttp://ozladym.com/pics/Birds/Australian%20Brush-turkey%20(Alectura%20lathami),%20Scrub%20Turkey,%20Bush%20Turkey%201%20-%20Kyabram%20Fauna%20Park,%20VIC.jpgum Ende möchte ich einen nicht ganz so ästhetischen Vogel hier zeigen, der aber umso öfter hier gesichtet wird, und riesige Nester im Regenwald baut (auf dem Boden). In den Gärten hier schleicht er immer umher, wenn keine Menschen in der Nähe sind.... Deswegen sehe ich ihn meißtens aus meinemm Cottage, wenn ich drinnen bin. Hier ist das Buschhun, bzw. Australian Brush-Turkey mehr brauch ich ja nicht zu schreiben, denn das Bild sagt alles :D Aber hey... es muss auch hässliche Vögel geben!

 

 

 

 

 

So ich hoffe euch hat die Kleine Reise durch die Vogelwelt hier in Australien gefallen. Werde mir bald wieder was schönes Überlegen ;) LG Henning in australia